"Stand.Punkt - Bewegte Zeiten in der Kunstmarkthalle Hannover Hainholz"

Vernissage: Fr. 08.09 2017, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten vom 9.8.2017 - 01.10.2017 
Samstags, 14:00 – 20:00 Uhr
Sonntags, 14:00 – 18:00 Uhr

Vernissage: Fr. 08.09 2017, 19:00 Uhr
https://kunstmarkthalle.jimdo.com/

24 Hainhölzer KünstlerInnen zeigen ihre Positionen in den Bereichen Malerei, Skulptur, digitale Kunst, Fotografie, Installation und Kostümbild:

Bibard Alzerkly, Shadi Alzerkly, Dionysos, Florian Fischer, Franz Hinrichsmeyer, Holger Hütte, Johanna Jüterbock, Bong-Kil Kim, Sun-Rae Kim, George Mardare, Faruk Mirza, Monika Neveling, Eric Pina, Marion Pusch, May Richi, Claudia von Rohr, Christine Rohrbach, Taha Salih, Ahmad Salma, Rober Schaper, Brigitte Schrage, Wolfgang K. Steidele, Ingrid Posner, Sergej Tihomirov.

Das klingt international und ist es auch – 11 KünstlerInnen kommen aus Kulturkreisen wie Syrien, Bosnien, Irak, Russland, Korea und anderen Ländern. So ist diese Ausstellung auch ein Dialog mit verschiedenen Ausdrucksformen einander fremder Kulturen - dokumentiert durch einen roten Punkt in den Werken der KünstlerInnen, der sich wie ein Leitfaden durch die Ausstellung bewegt - der individuelle Standpunkt. Dabei geht es um Stillstand und Bewegung, Weg und Ziel, Heimat und Fremde, Statik und Veränderung. Im Dialog sein, sich verbinden - das ist ein Ziel dieser Ausstellung, die multikulturelle Einblicke gewährt und organisiert wird vom Kulturspielraum Hannover e. V., der sich 2016 gebildet hat mit dem Ziel, interdisziplinäre Kunstformen zu vermitteln und den Stadtteil Hainholz künstlerisch zu beleben.

 

"Aktiv im Dunkeln"

Schulenburger Landstr. 152 F

Oktober-November 2016

 

 

"Leibniz lebt – es gibt nichts Totes"

Kunstetage im Sofa Loft

Juni- Juli 2016

www.leibnizlebt.de

 

"Offene Ateliers"

Schulenburger Landstr. 152 F

Am Samstag, 29.08.2015 von 14:00 - 19:00 Uhr und Sonntag, 30.08.2015 von 13:00 – 18:00 Uhr öffnen 11 KünstlerInnen unterschiedlicher Disziplinen und Ausdrucksformen ihre Türen.

Es laden ein
Boris von Hopffgarten (Konzeptkunst)
Aenne Langhorst (Multimedia, Sommer-Shirts)
Prof. Dr. Marion I. V. Pusch (Malerei, Skulpturen, Interdisziplinäre Kunst)
Claudia von Rohr (Malerei)
Christine Rohrbach Malerei, Aktionen zum Thema Matrix)
Robert Schaper (Zeichnung, Malerei)
Studio Akkord (Druckgrafik)
Sergej Tihomirov (Malerei
Edith Tönnies (Schmuckdisign aus Leidenschaft)
Taha Salih (Kaligrafie, Malerei)
Nicola Saric (sakrale Kunst)

 

 

 

 

"Hainhölzer Kunstmarkthalle" 

Im Rahmen des 15. Hainhölzer Kultursommers stellen 27 rennomierte und unbekannte Künstler in der Hainhölzer Kunstmarkthalle, Schulenburger Landstr. 150 auf einer Fläche von 1000 m2 ihre Werke vom 15.08.2015 – 12.09.2015 aus.

Öffnungszeiten
Samstags, 15:00 – 20:00 Uhr
Sonntags, 13:00 – 18:00 Uhr

Vernissage: Fr. 14.08. 2015, 18:00 Uhr
Finissage: Do. 10.09.2015, 18:00 Uhr

Betrachtet werden können Bilder und Objekte von:

Christian Riebe, Anton Riebe, Robert Schaper, Martin Grobecker, Thomas Wahle, Christoph Sander, Prof. Dr. Marion I. V. Pusch, Sergej Tihomirov, Eric Pina, George Mardare, Monika Neveling, Wolfgang K. Steidele, Nikola Saric, Aenne Langhorst, Claudia von Rohr, Christine Rohrbach, Heinrich Troeder, Ulla Lauer, Taha Salih, Siegfried Neuenhausen, Gaby Marx, Bong-Kil Kim, Sun Rae Kim, Gerd Schmidt-Vanhove

 

 

       

 

 

 "Kunstfrühling"

Ateliers und Werkstätten in der Schulenburger Landstraße 152 F, in 30165 Hannover, laden ein zum „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 25.04.2015 von 14-18 Uhr und am Sonntag, den 26.04.2015 in der Zit von 13-18 Uhr.

Seit einem Jahr etablieren sich die Ateliers und Werkstätten in der Schulenburger Landstraße 152 F in Hannover Hainholz als ernst zu nehmender Kunstort. Diesmal öffnen sich die Türen von neun KünstlerInnen unterschiedlicher Disziplinen und künstlerischer Ausdrucksformen.

Nikola Saric, ausgebildet in der Praxis der religiösen Kunst, zeigt in seinem Atelier zeitgenössische malerische Arbeiten in byzantinischer Tradition.

Der kurdische Maler Taha Salih öffnet den Raum mit orientalischen Motiven auf Leinwänden.

Sergej Tihomirov zeigt neueste, kritische, neo-tachistische Bilder zu den aktuellen Themen “Flüchtlingswellen” und “unsere Werte”.

Die Grafikdesigner Christoph Sander, Martin Grobecker & Thomas Wahle zeigen handgedruckte Arbeiten aus ihrem Werkstatt-Atelier für Druckgrafik, Illustration & Gestaltung.

Marion Pusch offeriert interdisziplinäre Kunst und informiert über Hintergründe, Techniken und neueste Ideen zu ihren Bildern und Projekten.

Edith Tönnies bietet Unikaten-Edelstein-Schmuck sowie bei Bedarf kreative Reparaturen und Umarbeitungen an.

Christine Rohrbach zeigt Acryl- und Gouachebilder als Ergebnisse der Auseinandersetzung mit dem Thema Matrix.

 

 

 

„Kunst vernetzt“ in der Galerie Carlshöhe

31 Künstlerinnen und Künstler aus Hannover stellen im Rahmen der Kunstinitiative „Kunst vernetzt“ in der Galerie Carlshöhe in Eckernförde aus. Es erwarten Sie über 100 inspirierende Impressionen eingefangen in Malerei, Fotografie und Skulpturen.

Nähere Information unter zur Ausstellung und den Künstlern unter: www.kunstvernetzt.de


VERNISSAGE

22. März 2015, 15:00 Uhr, Galerie Carlshöhe, Carlshöhe 78, 24340 Eckernförde

Begrüßungsrede: Bürgermeister Jörg Sibbel (Eckernförde)

Schriftliches Grußwort: OB Stefan Schostock (Hannover)

Einführungsrede: Prof. Dr. Marion Pusch, Interdisziplinäre Kunst

Klangimpressionen: Tomasz M. Fudala und Eiko Weigand

 

FINISSAGE

10. Mai 2015, 15:00 Uhr, Galerie Carlshöhe, Carlshöhe 78, 24340 Eckernförde

Öffnungszeiten der Galerie

Mittwoch 15:00 – 18:00 Uhr, Samstag/Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

 

        

 

 

 "SchulenburgerWeihnachtsOpen"

Über 15 Ateliers und Werkstätten der neuen Kunstetage öffneten in der Schulenburger Landstraße 152 F ihre Türen am Samstag, 06.12. 14 von 15h - 20h und Sonntag, den 07.12.14 von 12h - 18h mit einem Weihnachtsbasar der anderen "Art".


Zu sehen gibt es von Kunst bis Lifestyle die Vielfalt der Gegensätze künstlerischer Darstellung – von Kunstdrucken über Kacheln bis Malerei, Schmuckdesign, Fotografie und Skulpturen auch noch „Gekritzeltes“ in einer Life-Performance sowie Überraschungsaktionen wie Kurzfilme, Foto-Sessions u.a.

Mit Studio Akkord, Anton Riebe, Edith Tönnies, Robert Schaper, Pus©hArt by Prof. Dr. Marion Irma Viktoria Pusch, Christine von Wiegen, Christine Rohrbach, Michael Eilers, U. Müller, Boris von Hopffgarten, Edin Bajric´, Sergej Tihomirov, Nicola Saric´und Kobani.

 

 

 

 Einzelausstellung

"Schau dir in die Augen!"

Ausstellungsdauer: 02. Nov. - 03. Dez. 2014, Kunstkreis Laatzen                                                                                                                   
Vernissage: Sonntag, 02. Nov. 2014, 11:00 Uhr                                                                                                                                                 
Finissage: Sonntag, 30. Nov. 2014, 11:00 Uhr

Ausstellungsort: Kunstkreis Laatzen e.V., Hildesheimer Straße 368, 30880 Laatzen OT Rethen

 

Am 02. November 2014 startet um 11 Uhr die Ausstellung "Schau dir in die Augen!" im Kunstkreis Laatzen von der Künstlerin Prof. Dr. Marion Pusch. 

Sie bietet faszinierende "Augen-Blicke" und "Ein-Blicke" in das Seelenleben von Menschen, Fabelwesen und Tieren. "Augen sind in vielen Kulturen der Spiegel der Seele", so Prof. Dr. Marion Pusch. "Wenn wir anderen aufmerksam in die Augen sehen, können wir das Innenleben eines Menschen oder Tieres intuitiv erfassen." Ein Blick sagt eben mehr als tausend Worte! Und wer länger vor den Kunstwerken verweilt, erlebt, wie sich eigene Gefühle in den intensiv blickenden Augen widerspiegeln. Sie beginnen sich mit ihnen zu vermischen. Schaue ich dir in die Augen oder schaue ich mir in die Augen? Das ICH und das DU verschwimmen.  Zurück bleibt ein WIR und ein Wechselbad der Gefühle, das die Künstlerin mit dem breiten Spektrum aus Nachdenklichem, Lustigem, Kritischem und Unerwartetem auslöst. 
 
Für alle die mehr wissen möchten, sendete Radio Leinehertz (106.9) ein Live-Interview zur Ausstellung mit Prof. Pusch am Montag, 03.11.2014 von 11.00 -11.30 Uhr!

 

 

 

 

"HELLO WORLD"

Am 18. Oktober begann die Ausstellung HELLO WORLD, eine Austauschausstellung zwischen Künstlern aus Hannover und San Francisco.


Einladung – HELLO WORLD – Exchange Exhibition – WEB


Die Ausstellung untersuchte das Thema globalisierte Kommunikation im digitalen Zeitalter.
Der Ausstellungstitel „Hello World“ ist traditionellerweise das erste Programm, das beim Erlernen einer neuen Programmiersprache geschrieben wird. Das erste Hello World Programm wurde im Jahr 1979 im ersten Kapitel des Buches „The C Programming Language“ von Kernighan & Ritchie erstmals veröffentlicht:

main() { printf(„hello, world\n“); }


Im Kunstkontext betrachtet, lässt sich ein von einem Programmierer erstellter Programmcode als Material verstehen, aus dem ein Objekt geformt wird, welches mit dem Betrachter in Kontakt tritt und die Basis einer Kommunikation bildet. HELLO WORLD ist ein Hallo an die andere Seite der Welt, ein Gesprächseinstieg und vielleicht der Beginn einer Auseinandersetzung mit dem Anderen.


Ausstellung: 18.Oktober – 31.Oktober.2014
Vernissage : 18. Oktober ab 19 Uhr


Die Ausstellung wurde in Hannover und San Francisco zur gleichen Zeit eröffnet und per Skype übertragen. Es fand ein internationales Künstlergespräch statt.
Öffnungszeiten:
19.10. 19:00-22:00 Uhr –> Collaborative Painting Project
25.10. 14:00-19:00 Uhr –> Collaborative Painting Project
26.10. 14:00-19:00 Uhr –> Collaborative Painting Project


Finissage : 30.10.2014 21:00-23:00 Uhr
Die Finissage fand zeitgleich in Hannover und San Francisco statt und es wurden die Ergebnisse des Collaborative Painting Projects präsentiert.


Orte:
Forum S15 – Seestraße 15, Hannover, Deutschland
SUB MISSION – 2183 Mission Street, San Francisco, USA
Mehr Informationen zum Projekt und zu den einzelnen Künstlern auf diesern Internetseiten:

http://www.helloworld-exchange.com/index_deutsch.html

 

  

"KUNST NONSTOP" – 48 Stundenausstellung

Vom 03. - 05. Oktober 2014 fand im SofaLoft in der Südstadt Hannover zum 10. Mal die 48 Stunden Ausstellung statt. 60 Künstler widmeten sich auf unterschiedlichste Weise dem Thema: "... den Staub von der seele waschen (Picasso)".

 

48Std. Ausstellung                                Foto: 2014, Bürgermeisterin Kramarek mit Prof. Pusch

mehr...

 

 

 Kunstpreis

"EHRENFELDER KUNSTPREIS 2014"

Für die Gestaltung eines Plakatmotives vergab der Kulturverein "Kultur Köln 30" im Juli 2014 den dritten Platz des Ehrenfelder Kunstpreises an Marion I. V. Pusch.

mehr...